top of page

Scanner Persönlichkeiten – was heißt das und gehörst du vielleicht dazu?

Was der Begriff "Scanner Persönlichkeit" bedeutet und ob du vielleicht auch zum Scanner Club gehörst, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Was sind Scanner Persönlichkeiten
Vielleicht kennst du das? Du steckst mit deinem Kopf in 1000 verschiedenen Projekten, Arbeit, Familie & Freizeit und eigentlich möchtest du dich auch endlich um deine Gesundheit kümmern, besser ernähren, mit Yoga anfangen und eine Meditationspraxis einführen, damit du wieder mehr runterkommst?

Du hast am laufenden Band neue Ideen und Inspirationen und deine Gedanken feiern ständig Party in deinem Kopf - À la: “Oh, das sieht aber auch interessant aus!” und “Das wäre auch was für mich!”. Dabei hast du ständig das Gefühl, die Zeit rinnt dir durch die Finger und du hast nichts geschafft?

Am Ende kannst du dich nie zu 100% für etwas entscheiden, hüpfst zur nächsten Herausforderung und hörst ständig: „jetzt musst du aber endlich mal wissen, was du WIRKLICH willst!

Herzlichen Glückwunsch – dann kann es gut sein, dass du zu den Scanner Persönlichkeiten gehörst.

Was bedeutet „Scanner Persönlichkeit“


Der Ausdruck „Scanner Persönlichkeit“ ist ein relativ neuer Begriff und bezeichnet vielbegabte und multi-interessierte Menschen, die chronisch Neugierig sind und gerne mehrere Projekte gleichzeitig am Laufen haben.


Ein Scanner ist jemand, der auf eine ganz besondere Weise denkt – er ist genetisch darauf gepolt, sich für viele Dinge zu interessieren – er kann (und will) sich nicht für weniger begeistern!


Der Begriff des Scanners wurde von der Buchautorin und Karrierecoach Barbara Sher geprägt. Ihr Handbuch für Scanner „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast“ kann ich jedem, der denkt, er würde zum Scanner Club gehören, sehr ans Herz legen!


Andere Bezeichnung für Scanner Persönlichkeiten sind

  • Multipassionated

  • Multitalente

  • Highperformer

  • Tausendsassa

  • Vielbegabte

  • Vielbeschäftigte

  • Vielinteressierte

  • Universalgenie

  • Hans-Dampf-in-allen-Gassen


So ticken vielinteressierte Highperformer


Scanner-Persönlichkeiten sind vielbegabte Menschen mit zahlreichen Interessen, Hobbys und Kompetenzen.

Ob Sport, Wissenschaft, Biologie, Kunst, Sprachen oder andere Bereiche – ein Scanner will sich einfach nicht festlegen, das Leben ist aber auch einfach zu spannend! Scanner haben oft eine natürliche Neugier und Freude daran, verschiedene Bereiche zu erkunden und zu lernen.

Das hört sich erstmal spannend an, ist aber Fluch und Segen zugleich. Den die vielen Interessen werden z.B. bei der Wahl des Studienganges oder der Berufswahl eher zu Qual, weil sich der Scanner einfach nicht für „das eine“ entscheiden kann.

Denn der Scanner blüht erst in der Vielfalt richtig auf UND – er langweilt sich schnell. Am wohlsten fühlt er sich, wenn er seine vielen Gaben und Talente frei ausleben kann – er benötigt Raum zum spielen, entdecken und ausprobieren.

 

Übrigens: eine Scanner Persönlich geht oft mit einer Hochbegabung und/oder Hochsensibilität einher. Das kann, muss aber nicht sein! Andersherum muss eine hochsensible oder hochbegabte Person nicht automatisch eine Scanner Persönlichkeit sein.

Für mich war es ein Schlüsselpunkt in meinen Leben, als ich herausfand, dass es so etwas wie Scanner Personalities gibt und das ich wohl dazu gehöre. Vielleicht geht es dir ja gerade auch so?

Im Rückblick hat das viele Situationen und Stationen in meinem Leben erklärt und ich habe endlich angefangen, mich zu verstehen und auch zu verstehen, was ich brauche, um mich nicht mehr so verkehrt zu fühlen.

Wenn du dich jetzt in diesem Text wiederfindest, dann kann ich dir nur eins mitgeben: Du bist mehr als ok, so wie du bist!

Denn ein Scanner ist nicht dafür geschaffen, sich auf ein Interesse festzulegen – und das muss er auch nicht! Wenn er versucht, endlich „normal“ zu sein und sich für eine Sache zu entscheiden, weil das eben so gehört, nimmt man ihm die Luft zu atmen. Sein Geist ist genetisch auf Neugierde getrimmt!


Durch ihren bemerkenswerten Geist sind sie eine tolle Bereicherung für die Welt: Sie sind kreativ, lernen schnell, sind offen, haben meist einen bunten Blumenstrauße an Fähigkeiten, können vernetzt denken und so zu innovativen Lösungen kommen, finden sich überall schnell zurecht und sind vor allem agil und flexibel.


Verschiedene Scanner Typen

Tatsächlich gibt es nicht nur EINE Scanner-Persönlichkeit, Barbara Sher unterteilt sie in 2 Untergruppen mit bis zu 9 Typologien.


Kein Scanner kann sich wahrscheinlich in nur einem Typ wiederfinden, oft erkennt er Anteile aus 3 oder 4 oder auch allen wieder in sich.

Eines der grundlegendes Merkmale aller Scanner aber ist: eine unbändige Neugier auf eine Vielzahl von Themen.



die verschiedenen Scanner Persönlichkeits Typen


Bin ich eine Scanner Persönlichkeit?

Da es bisher noch keine wissenschaftliche „Diagnose“ der Scanner Persönlichkeit gibt, kann man nur mit Hilfe einiger „Symptome“, die typische für eine multitalentierte Person sind, darauf schließen, ob man zu diesem Menschenschlag gehört.


Vielleicht stimmen die folgenden Punkte ja auf dich zu?


Bin ich eine Scanner Persönlichkeit


Naaa, erkennst du dich wieder??


Berühmte Vertreter der Scanner Spezies gibt es übrigens wie Sand am Meer: Leonardo da Vinci gilt als einer der prototypische Scanner seiner Zeit, er war nicht nur Maler sondern auch Erfinder, Forscher, Ingenieur und Bildhauer.

Aber auch Steve Jobs (Motto: Stay hungry, stay foolisch – hallooo?! – das hab ich mir übrigens vor 8 Jahr auf den Fuß tätowieren lassen 😉), Bill Gates, Warren Buffett oder Elon Musk sind berühmte Scanner.


Achtung: Diese Personen sind keine Scanner


Es gibt natürlich auch andere Gründe, warum Menschen nichts zu Ende bringen oder von einer Sache zur nächsten hüpfen.

Manch einer braucht diesen Weg einfach, um am Ende zu „seiner“ Sache zu kommen. Leben ist nunmal nicht linear.

Auf der anderen Seite gibt es auch Menschen, die diese Sprunghaftigkeit als Vermeidungstaktik nutzen, weil sie Angst davor haben, zu starten, sich zu zeigen, verurteilt oder kritisiert zu werden.

Auch depressive Menschen halten sich oft für Scanner, da sie sich nicht lange auf eine Sache konzentrieren können. Bei ihnen rührt das aber eher aus der Unlust, also weil sie in nichts wirklich Sinn sehen – bei Scanner kommt diese Lähmung eher aus der Überlust.

Thema ADHS: Viele Scanner denken, dass sie an ADHS, also an einem Aufmerksamkeitsdefizit leiden, bevor sie erfahren, dass sie sich zu den multipassionated Personen zählen. Tatsächlich haben auch viele Scanner ADHS, doch grundlegend hat es nicht unbedingt etwas miteinander zu tun. Den ein Scanner kann sich zwar nicht so gut mit einer Sache beschäftigen – er will und kann sich auf mehrere Sachen gleichzeitig konzentrieren.


Bin ich eine vielbegeisterte Scanner Persönlichkeit

Mittlerweile liebe und feiere ich meine Vielseitigkeit und bin stolz darauf, mit solch einer Neugierde durchs Leben zu hüpfen. Allerdings habe ich auch gelernt, damit umzugehen und Tools gefunden, die mir helfen, mein vollgestopftes Leben besser im Griff zu haben.


Denn ein solches Leben kann ganz schön anstrengend sein und schnell zu Überforderung führen. Gerade, weil in unserer heutigen Zeit eigentlich alles auf die sogenannten „Taucher“ ausgerichtet ist, die sich eben für eine, „wahre“ Leidenschaft entscheiden.


Falls du dich heute als Scanner enttarnt hast, super, dann ist nämlich der 1. Schritt getan.

 

Denn das wichtigste ist, sich als Scanner zu erkennen, um dann sein Leben so zu gestalten, dass man all seinen Interessen gerecht werden kann.


Wenn dich das interessiert, folge mir gerne, auf meinem Blog informiere ich dich über mein Leben als Scanner Persönlichkeit und wie ich es geschafft habe, gelassen, gesund und kraftvoll statt überfordert, gestresst und ausgelaugt zu sein.


Stay wild


 



29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page