top of page

Fasten - Warum tut man sich das eigentlich an

Erfahre hier, warum du unbedingt Fasten solltest und was in deinem Körper dabei passiert.

Was bringt Fasten

Klicke hier, um direkt zu den Vorteilen einer Fastenkur zu gelangen: Alle Vorteile durch eine Fastenkur auf einen Blick


Wenn ich jemanden erzähle, dass ich gerade Faste, verziehen eigentlich die meisten Menschen das Gesicht und fragen mich, warum ich mir das eigentlich antue? Einige sagen, sie hätten es schon versucht, aber es wäre einfach zu schwierig, andere schütteln einfach nur mit dem Kopf… also: warum tue ich mir das einmal im Jahr an? Hier möchte ich dir heute verraten, warum Fasten das schon vor Jahren als das Heilmittel galt und was es dir für Vorteile bringen kann. Denn es gibt einige interessante Fakten, die dafür sprechen, Fasten als regelmäßige Form der Gesundheitsvorsorge zu nutzen.


Ying&Yang. Tag&Nacht. Ruhe&Bewegung. Essen&Fasten

Tatsächlich ist Fasten ein absolut natürlicher Vorgang für den Menschen, der in seit jeher begleitet hat. Der stetige Wechsel zwischen Nahrungsaufnahme und Fastenperiode gehört genauso zu unserer Natur wie die Ein- und Ausatmung. Als wir noch zu den Jäger und Sammlern gehörten, gab es keine jederzeit verfügbaren Supermärkte – wir haben gefunden, gegessen und dann gefastet, bis wir die nächste Mahlzeit entdeckt oder gejagt hatten….


Auch in der Religion so wie in alten spirituellen Lehren hat Fasten eine lange Tradition, diente z.B. als Vorbereitung auf große Feste. In der europäischen Medizin gelten vor allem Hildegard von Bingen, Paracelsus und Hippokrates als großes Befürworter des Fastens.


Man sagt, Fasten kann das Chaos in Körper, Geist und Seele wieder in Ordnung bringen.

Mittlerweile ist es aber auch wissenschaftlich belegt, dass Fasten viele positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat.


Was passiert beim Fasten im Körper?

Um zu verstehen, warum Fasten so heilsam ist, ist es wichtig, sich mit den körperlichen Prozesse während des Fastens vertraut zu machen.


Durch den Entzug der Nahrung beginnt der Körper, in einen Art Selbstverdauungs-modus zu verfallen. Das hört sich ekliger an, als es ist: unser Organismus hat nämlich die Fähigkeit, Energie aus "sich selbst" zu gewinnen. (Das ist z.B. ähnlich dem Effekt, den du bei einer Diät haben willst – aus Körperfett soll Energie gewonnen werden und das Fett schmilzt).

Bekommt der Körper aber über eine bestimmte Zeit GAR KEINE Nahrung von außen (das müssen mindestens 72 Stunde ohne jegliche Nahrungsaufnahme sein), legt sich ein Schalter um und die Autophagie (so nennt man diesen Selbstreinigungsmodus) setzt ein.

Übrigens: Nach rund 14h ohne Nahrung begibt sich der Körper in eine Art „Teil-Autophagie“. Diese ist nicht zu vergleichen mit den vollen Vorteilen der Autophagie, hat aber auch viele positive Effekte. (Intervall Fasten)

Der Körper beginnt nun Körperreserven zu verdauen, um daraus Energie für das Leben herzustellen. Das hört sich im ersten Moment erschreckend an – unser Organismus ist aber schlau: Er verwertet nämlich vor allem Stoffe, von denen er denkt, dass sie der Körper nicht braucht: Das sind unter anderem Cholesterin, das sich in Blutgefäßen eingelagert hat (Arteriosklerose!), fremdgefaltete Proteine, Viren und Krankheitserreger und andere Fremdstoffe oder entartete Zellen.


Außerdem beginnt der Körper Langlebigkeitsenzyme, sogenannte Sirtuine, auszuschütten. Diese stimuliert und aktivieren DNA-Reparaturen. Dadurch wird der Alterungsprozess verlangsamt und gerade degenerative (durch Verschleiß entstandene) Krankheiten wie Demenz oder Krebs können so vorgebeugt werden.

Weiterhin schaltet unser Körper vom Kohlehydrate Stoffwechsel auf den Fettstoffwechsel um. Das hilft natürlich auch, um überschüssige Fett loszuwerden.

Ein weitere Effekt des Fastens besteht darin, dass die Enzyme BDNF und NRf2 ausgeschüttet werden, welche dann wiederum Antioxidantien produzieren, die Entzündungen senken und die Entgiftung ankurbeln.


Zudem werden beim Fasten T-Zellen, dass sind spezielle Immunzellen, die körpereigenes Gewebe angreifen, eliminiert. Dieser Effekt wirkt sich harmonisierend auf das Immunsystem aus, so dass dieses wieder besser regulieren ist.


Da der Magen-Darm-Trakt während der Nahrungskarenz eigentlich Pause macht, kommt es zu einer Regeneration und Erholung für den Darm.

Noch wichtiger ist aber, dass durch die Abstinenz vor allem die Darmflora saniert wird. Den eher schlechten Bakterien wird nämlich die Nahrungs- und Lebensgrundlage entzogen (diese sind besonders kurzkettige Kohlenhydrate wie sie z.B. durch Weißmehl oder Zucker aufgenommen werden) und dadurch können sich die guten Bakterien wieder besser vermehren.


Insgesamt befindet sich der Körper während des Fastens in einem Pausenmodus, der parasympathische Teil des Nervensystems ist aktiv und dieser steht für Selbstheilung und Regeneration im Allgemeinen.


Der Körper wird sozusagen zurück auf Werkeinstellung gesetzt und erhält seine volle Leitungsfähigkeit zurück.


Dennoch: Um Schäden im Körper zu beseitigen, die vielleicht über Jahre entstanden sind, wird es mehr als eine Fastenkur brauche. Fasten stellt aber auch einfach einen Weg dar, um unser Leben in die richtigen Bahnen zu lenken und uns von Altlasten befreien, uns so leichter, freier und zufriedener zu fühlen.


Die emotionalen Aspekte des Fastens

Auch Fasten ist kein rein körperlicher Aspekt. Denn unsere Psyche profitiert erheblich vom Verzicht.


Zum einen schärft es natürlich deine Sinne. Hast du schon mal festgestellt, welch eine große Bedeutung der Genusssinn für uns hat? Beim Fasten ist es interessant zu sehen, wie sehr wir mit damit verbunden sind. Aber während deiner Kur hast du eben mal die Möglichkeit, dich auch auf all die anderen Sinne zu konzentrieren, wie das Spüren oder Hören. Und wenn dann das Fastenende naht, und du endlich wieder Nahrung aufnehmen darfst, wirst du den Geschmack noch viel stärker wahrnehmen als jemals zuvor.


Noch dazu wirst du Essen als solches wahrscheinlich wieder viel mehr zu schätzen wissen: Ehrfurcht vor der Schöpfung macht sich breit, die uns all die tollen Lebensmittel, die uns zur Verfügung stehen.


Doch auch schenkt es dir eine tiefe Verbindung zu dir und deiner Natur. All die Zeit, die du weder mit Essen, Kochen oder Verdauen verbringst bringt dich stärker zu dir. Du wirst so viele Momente der Stille erleben, die dich zur Innenschau und Sinnfindung einladen.

Außerdem stärkt dar Verzicht auf Nahrung auch dein Vertrauen zu dir selbst. Was dein Körper zu leisten vermag. Was du geschafft hast. Mit wie wenig man auskommen kann.


Der letzte Aspekt, den ich erwähnen möchte, ist, dass das Trennen von Überfluss, egal ob in der Nahrung oder in anderen Teilen deines Lebens, immer mit einem Gefühl von Erleichterung und Befreiung einher geht.


Wichtig: Das Heilfasten mit kompletter Nahrungskarenz, dass ich hier beschreibe, sollte nicht einfach im Alleingang durchgeführt werden, gerade wenn man Fastenunerfahren ist.



Alle Vorteile durch eine Fastenkur auf einen Blick

Alle Vorteile durch Fasten auf einen Blick


Übrigens: Weil ja vor allem viele Athleten Angst haben, beim Fasten würde ihr Muskeleiweiß abgebaut werden und die harte Arbeit wäre umsonst – wie oben beschrieben, eliminiert der Körper nicht einfach „irgendwelche“ Eiweiße sondern sucht diese genaustens aus. Da er weiß, dass er seine Muskeln noch brauchen wird, um wieder Nahrung zu beschaffen, werden diese in der 72-stündigen Fastenphase noch nicht mit abgebaut. Außerdem ist Bewegung auch Bestandteil einer jeden vernünftigen Fastenkur um den Körper zu signalisieren, dass die Muskeln weiterhin im Einsatz sind. Lasst euch von solchen nicht belegten Mythen nicht verunsichern!


Was klar wird: Fasten ist etwas, was der Organismus zwar intuitiv seid je her beherrscht, da wir den Zugang zu unserer Intuition und unserem Körper immer mehr verlieren, ist es wichtig, das Heilfasten bewusst zu planen und von einem Profi begleiten zu lassen. Ein diplomierter Fastenbegleiter oder ein Aufenthalt in einem Fastenhotel sind auf jeden Fall zu empfehlen.


Ich freue mich, wenn ich euch bald mein Onlineangebot zum Fasten präsentieren kann und wir vielleicht gemeinsam einen Reset für deinen Organismus setzen können.


Liebe Grüße,

Lis




Quellen:

Akademie für Gesundheitsberufe Wien / Ausbildung zum Fastenbegleiter

Dahlke / Das große Buch vom Fasten

Rene Gräber

Fach-Fortbildung: Das neue Fasten nach Uehleke




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page